Dreist!?

Ein Anruf am 10. 03. 2016 gegen 10:30 Uhr aus Nürnberg-Rehhof und folgende Frage:

„Ist jemand für Sie, die Igelstation Oberasbach, unterwegs um Spenden zu sammeln?“

Meine Antwort: „Tut mir leid, aber wir führen keine Staßensammlungen oder Sammlungen an der Haustüre durch und haben dies auch noch nie veranlasst. Als gemeinnützige Gesellschaft für die Igel können wir aber Spenden entgegennehmen und Spendenbescheinigungen ausstellen.“

Anruferin: „Voriges Jahr und vor zwei Jahren war auch schon jemand da und ich habe jedes mal was gegeben. Dieses mal ging es jedoch nicht und besagte weibliche Person wurde daraufhin sehr unfreundlich!“

Ähnliche Anrufe und Fragen habe ich bereits voriges Jahr aus Nürnberg, Fürth und Oberasbach erhalten und jedes mal waren es weibliche Personen, die für Igel gesammelt haben!

… o. k., wenn das gesammelte Geld wirklich den Igeln zugute kommt! Aber im Namen der Igelstation Oberasbach, ohne deren Wissen, zu betteln und dann auch noch pampig werden, wenn man nichts bekommt? Das geht ja mal gar nicht!!!

Es geht weiter: heute 12. 03. 2016 gegen 17:38 ein Anruf aus Fürth-Hardhöhe: Eine Frau bittet um Spenden für die Igelaufzucht-Station Vach. Auf die Frage nach einem Ausweis, erwidert sie, dass es noch kein eingetragener Verein sei, da noch Mitglieder fehlen würden! Irgendwie seltsam!!! Oder??? Ich wäre dankbar Mitstreiter zu haben und nicht mehr eine der wenigen Igel-Stationen hier zu sein!

Unsere Betrügerin ist wieder unterwegs! Am Sonntag, den 29. Jan. 2018, war sie in Fürth Stadeln unterwegs und sammelte für eine Igelstation. Auf die Frage nach nach einem Ausweis, antwortete sie, die Station sei noch im Aufbau. Es würden noch 7 Mitglieder fehlen. Mit diesen und ähnlichen Ausreden ist sie seit Jahren unterwegs in Fürth und Nürnberg und dem Landkreis beider Städte. Ihre Beschreibung: untersetzt, vollschlank, rothaarig und diesmal blond!