Wieviel Futter darf ich einem Igel hinstellen?

Handelt es sich um Igel, die wir im Garten füttern, so heisst die Devise: ist der Teller leer, haben wir zu wenig gefüttert, also mehr drauf tun.

Haben Sie einen Igel bei sich zu Hause aufgenommen, der schwach, krank, verletzt oder unterernährt ist, sollten Sie anfangs Schonkost und kleine Portionen geben. Einem schwachen, unterernährten Menschen würden Sie ja auch nicht gleich ein sehr kalorienreiches und schwer verdauliches Gericht anbieten!

Achtung: Nur warme Igel dürfen gefüttert werden!

A n f a n g s: ( krank, schwach, mager und im Haus) zum Trinken Honig-Wasser, bzw. besser einen Magen-Darm-Tee, Fenchel-Tee oder Baby-Tee mit Honig hinstellen, zusätzlich ein Schälchen Wasser pur.

Zum Fressen reifes, ev. auch eingemachtes Obst (Banane, Birne, Apfel); zerkleinerte, ungewürzte Nüsse (Erdnüsse, Walnüsse / Pinien-Kerne); ein in etwas Mineralwasser oder ganz wenig Speiseöl  gegartes Rührei (alles ungewürzt) anbieten.

Nach ca. 5 – 6 Stunden zusätzlich: 1 Esslöffel Katzen-Futter (Dose oder Schälchen) plus 1 Esslöffel Haferflocken plus 1 Esslöffel Wasser, alles miteinander vermischt, zusätzlich anbieten.

Nach ca. 1 – 2  Tagen: kann normales Katzen-Dosen oder Schälchen-Futter dazu gegeben werden. Als Ballaststoffe zur besseren Verdauung können Sie einen gehäuften Teelöffel Igeltrockenfutter oder Haferflocken oder Weizenkleie untermischen.

Jetzt darf der Igel soviel fressen wie er möchte!

In manchen Artikeln ( Zeitungen, Zeitschriften, Igel-Broschüren) wird leider immer wieder geschrieben: erst abends Futter geben1 bis 2 Esslöffel täglich sind ausreichend!!!!!! Wollen Sie den Igel einen qualvollen ” H u n g e r t o d “ erleiden lassen?????? Dann sind Sie ” s o ” genau auf dem richtigen Weg!

Schwache und unterernährte Tiere kommen auch tagsüber raus und suchen nach Futter, also bitte immer ein Schälchen Nahrung, sowie Wasser und ev. Tee da stehen haben.

Gesunde Igel, die sich auf den Winterschlaf vorbereiten, können im Laufe einer Nacht bis zu 80 % ihres derzeitigen Körpergewichtes an Nahrung zu sich nehmen. D. h. ein 380 g schwerer  Igel könnte 304 g Dosen- oder Schälchen-Futter in einer Nacht fressen. Und das sollte er möglichst auch, wenn er im Frühjahr wieder aufwachen will.