Fütterung

Igel sind von Haus aus Insektenfresser. Mäuse-Säuglinge und Reptilien, ev. auch mal ein Vogelei oder ein hilfloses Vogelbaby, stehen ebenfalls auf ihrem Speiseplan. Aas und Schnecken werden nur bei unzureichendem anderem Futterangebot angenommen.
Was bedeutet dies für uns, wenn wir Igel füttern wollen?
 

Grundsätzlich gilt:    Kalte Igel erst aufwärmen, dann füttern! Siehe „Erste Hilfe“

Hauptfutter: Katzen-Dosen- oder Schälchenfutter, gegartes Geflügel ohne Haut, gegartes Rinderhack.

Beifutter: Igel-Trockenfutter (taugt leider meistens nicht sonderlich viel); zarte Haferflocken; ev. etwas geriebene Karotten;  Rührei ohne Gewürze; weiche, ungewürzte Nüsse (Erdnüsse, Walnüsse); geschälte Sonnenblumenkerne;  getrocknete Mehlwürmer als Anreiz darüber streuen, aber nur wenige! Ab und zu einige lebende Wachsmotten-Maden!

Sollte der Igel das Beifutter nicht fressen ist dies nicht schlimm, solange er ausreichend Fleisch frisst. Ist die Futterschale, insbesondere die Fleischfutterschale leer, wurde zu wenig angeboten. Viele Finder unterschätzen den Appetit eines  Igels. Dieser kann in einer Nacht bis zu 80 % seines derzeitigen Körpergewichtes an Katzennassfutter (Dosen oder Schälchen) zu sich nehmen. Dies braucht er auch, da er pro Woche ca. 50 bis 80 Gramm an Gewicht zulegen kann und auch sollte. Schafft er diese Gewichtszunahme nicht und frisst auch nicht genug, ist von einer Erkrankung des Igels auszugehen. Bitte nehmen Sie sofort mit uns Kontakt auf oder kontaktieren Sie einen Igelerfahrenen Tierarzt. Leider können Igel bei Futterverweigerung oder unzureichender Futteraufnahme sehr schnell 20 – 50 Gramm/Tag abnehmen.

Zum Trinken: Wasser oder auch zusätlich Fencheltee anbieten.

V E R B O T E : Milch und Milchprodukte, fertige Katzenmilch (diese wird nicht unbedingt vertragen und kann schlimme Durchfälle verursachen, ev. sogar zum Tod führen), rohe Eier und rohe Geflügelprodukte (Salmonellengefahr), Schweinefleisch, Brotprodukte, Kuchen, Süßigkeiten, Gesalzenes.

Katzen- und Hunde-Trockenfutter (Igel trinken von Haus aus meist zu wenig und es kann im schlimmsten Fall zum Darmverschluss und Tod kommen) nur als Leckerli in ganz geringen Mengen anbieten!  Igel-Trockenfutter ist als Alleinfutter nicht  ausreichend!

Ein Igel kam zu mir auf Station und ist grausam an einem Darmverschluss gestorben! Die Ursache waren Menschen, die zu bequem waren, dem Igel Katzennassfutter anzubieten. Igel sind es nicht gewohnt viel zu trinken, da ihre normalen Futtertiere, wie z. B. Regenwürmer, Schnecken,Raupen etc. relativ viel Feuchtigkeit enthalten.